Werbung

Bahnrad-WM in Rio: DBS holt drei Medaillen

Senska bescherte dem DBS zwei Podestplätze (IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Oliver Kremer)
Senska bescherte dem DBS zwei Podestplätze (IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Oliver Kremer)

Pierre Senska hat dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) bei der Bahnrad-WM in Rio de Janeiro zwei Medaillen beschert. Der 35-Jährige, der auf der Straße insgesamt sechs WM-Titel vorweisen kann, gewann bei den Titelkämpfen in Brasilien in der Startklasse C1 Bronze im Scratch und im Ausscheidungsfahren Silber.

Die dritte Medaille für den DBS holten Thomas Ulbricht und Robert Förstemann im Tandem-Zeitfahren über 1000 m mit Platz drei. Beim Sprint gingen der frühere Para-Leichtathlet und der Olympia-Dritte von London 2012 nicht an den Start. Für das Duo war die WM ohnehin nur eine Durchgangsstation auf dem Weg zu den Paralympics in Paris (28. August bis 8. September).

"Ich bin natürlich mega glücklich mit den beiden Medaillen", sagte Senska, der bis zwölf Stunden vor dem ersten Rennen auf sein Rad warten musste: "Das bestätigt definitiv noch einmal meine aktuelle Form. Ich denke, ich bin sehr clever gefahren. Taktisch waren es die stärksten Rennen meiner Karriere."