Bayern feiert "Big Points" - Wolfsburg hakt Meisterschaft ab

Bayern München siegt und feiert
Bayern München siegt und feiert

Die "Big Points" für die erfolgreiche Titelverteidigung versetzten Giulia Gwinn in Partylaune. "Ich denke, dass im Flieger Musik laufen wird - und das ein oder andere Getränk wird vielleicht auch erlaubt sein", vermutete die Fußball-Nationalspielerin lächelnd, ehe sie nach der Machtdemonstration des FC Bayern beim VfL Wolfsburg glückselig die Heimreise antrat.

Nach dem beeindruckenden 4:0 (0:0), dem ersten Bayern-Sieg beim Dauerrivalen seit über 15 Jahren, können die Verantwortlichen in München fünf Spieltage vor Schluss eigentlich schon den Sekt für die sechste Meisterschaft kaltstellen. Auf sieben Punkte schraubte der Spitzenreiter seinen Vorsprung auf den Verfolger aus. Und der hakte den Traum von der achten Meisterschaft unumwunden ab.

"Ich glaube nicht, dass Bayern noch sieben Punkte verspielt", äußerte VfL-Coach Tommy Stroot. "Das werden sie nicht mehr nehmen lassen, das brauchen wir auch nicht schönzureden", meinte auch die "extrem enttäuschte" Verteidigerin Kathrin Hendrich. "Wir werden weitermachen, aber natürlich auch den Fokus auf den Pokal haben."

Dort könnte es im Finale am 9. Mai in Köln zum Wiedersehen mit den Münchnerinnen kommen. Dafür muss der Serien-Pokalsieger aus Wolfsburg die tiefe Enttäuschung abschütteln und sich im Halbfinale am kommenden Samstag gegen die SGS Essen durchsetzen. Die Bayern empfangen einen Tag später Eintracht Frankfurt.