BBL: Alba und Niners starten erfolgreich in die Play-offs

Matt Thomas erzielte die meisten Punkte (IMAGO/Tilo Wiedensohler)
Matt Thomas erzielte die meisten Punkte (IMAGO/Tilo Wiedensohler)

Der frühere Serienmeister Alba Berlin hat einen guten Start in die Play-offs der Basketball Bundesliga (BBL) erwischt. Gegen den letztjährigen Champions-League-Sieger Telekom Baskets Bonn feierte das Team von Cheftrainer Israel Gonzalez am Freitagabend im ersten Spiel des Viertelfinals einen 94:68 (41:31)-Heimsieg und ging in der Best-of-five-Serie mit 1:0 in Führung.

Gestaltete sich das Spiel im ersten Viertel noch eng, wurde es anschließend klarer. Jeweils mit sieben Punkten Vorsprung konnte Alba die nächsten beiden Durchgänge für sich entscheiden. Auch im letzten Viertel ließen die Berliner nichts anbrennen. Bester Werfer des Spiels war Matt Thomas mit 18 Punkten, außerdem verbuchte er fünf Rebounds.

Auch FIBA-Europe-Cup-Champion Niners Chemnitz durfte zum Play-off-Auftakt einen Sieg bejubeln. Gegen Aufsteiger Rasta Vechta holten die favorisierten Sachsen einen 83:77 (42:34)-Sieg und gingen wie Alba in Führung. Über das gesamte Spiel war die Mannschaft von Rodrigo Pastore das bessere und effektivere Team. Die meisten Punkte erzielte DeAndre Lansdowne (13) aufseiten der Niners.

Bereits am Sonntag geht es für die Teams im zweiten Viertelfinal-Spiel weiter. Alba empfängt um 17.00 Uhr (Dyn und Welt) Bonn, Vechta muss um 19.00 Uhr (Dyn) in Chemnitz ran.