Werbung

BBL: Bayern und Alba bleiben Niners auf den Fersen

Weltmeister Andreas Obst und die Bayern siegen weiter (IMAGO/Alexander Trienitz)
Weltmeister Andreas Obst und die Bayern siegen weiter (IMAGO/Alexander Trienitz)

Basketball-Pokalsieger Bayern München hat die eigene Erfolgsserie in der Basketball-Bundesliga (BBL) auf elf Siege ausgebaut und bleibt Spitzenreiter Niners Chemnitz damit weiter auf den Fersen. Beim heimschwachen Syntainics MBC gewannen die Münchner am Sonntag dank einer starken Offensivleistung 116:86 (61:43) und festigten bei einer Bilanz von nun 15 Siegen zu drei Niederlagen hinter den Niners (17:3) Platz zwei.

Schon im ersten Viertel sorgte das Team von Trainer Pablo Laso, in dem Weltmeister Andreas Obst mit 25 Punkten bester Scorer war, für klare Verhältnisse. Acht Dreier versenkte Obst teils spektakulär von weit hinter der Dreierlinie und verpasste damit nur knapp die Einstellung seiner persönlichen Bestmarke (9). Bis zum Beginn des letzten Viertels bauten die Bayern ihren Vorsprung sukzessive aus und vermiesten MBC-Jubilar und Ex-Münchner John Bryant damit sein 450. Bundesligaspiel.

Für den MBC bleibt die Lage durch die 14. Saisonniederlage kritisch. Zwei Siege liegt der Klub derzeit noch vor den Hakro Merlin Crailsheim, die den ersten Abstiegsrang belegen.

Alba Berlin setzte sich im Topspiel am Abend 98:89 (43:41) bei Aufsteiger Rasta Vechta durch und hält bei einer Bilanz von 12:5 das Spitzenduo als Dritter in Sichtweite. In einer mitreißenden und lange hart umkämpften Partie im Rasta-Dome war Vechta-Forward Ryan Schwieger mit 24 Punkten Top-Scorer. Die Gastgeber (13:7) bleiben trotz der siebten Saisonniederlage vorerst weiter auf einem Play-off-Platz und sind nun Sechster.

Im dritten Spiel des Tages verschaffte sich die BG Göttingen mit einem 101:70 (42:36) gegen Keller-Konkurrent Tigers Tübingen Luft im Abstiegskampf. BG-Center Karlis Silins (16 Punkte, 11 Rebounds) glänzte mit einem Double-Double.