Werbung

Bellingham rettet England in Wembley

Feierte sein Startelf-Debüt: Kobbee Mainoo (ADRIAN DENNIS)
Feierte sein Startelf-Debüt: Kobbee Mainoo (ADRIAN DENNIS)

Die englische Fußball-Nationalmannschaft hat die zweite Niederlage im EM-Jahr in Wembley in letzter Sekunde abgewendet, ist aber weiter vom Verletzungspech verfolgt. Beim 2:2 (0:1) gegen Belgien musste John Stones bereits nach zehn Minuten verletzt ausgewechselt werden und verlängert die Ausfallliste, auf der unter anderem Harry Kane, Kyle Walker und Harry Maguire stehen.

So verhalf Englands Trainer Gareth Southgate Kobbee Mainoo (18) von Manchester United, der am Samstag nach Einwechslung sein Länderspieldebüt gegen Brasilien (0:1) gefeiert hatte, gleich zu einem Platz in der ersten Elf.

Nach einem Fehler von Englands Keeper Jordan Pickford sorgte Youri Tielemans für die frühe Führung (11.) des Teams vom ehemaligen Bundesliga-Trainer Domenico Tedesco. Ivan Toney glich mit seinem ersten Länderspieltreffer im Dauerregen per Foulelfmeter aus (17.) - Tielemans schnürte aber noch vor der Pause den Doppelpack (36.).

Aus der Kabine kamen die Engländer mit Trikots ohne ihren jeweiligen Namen auf das Feld, um auf Demenzerkrankungen aufmerksam zu machen. Zum Ausgleich kamen die bemühten "Three Lions" durch Jude Bellingham wenige Sekunde vor Abpfiff (90.+5).