Boxen: Keine deutschen Olympia-Tickets in Bangkok

Kein Olympia-Ticket für Irina Schönberger (IMAGO)
Kein Olympia-Ticket für Irina Schönberger (IMAGO)

Die deutschen Boxerinnen und Boxer haben im zweiten Olympia-Qualifikationsturnier keine weiteren Tickets für die Sommerspiele in Paris gelöst. Bei den letzten Ausscheidungs-Wettkämpfen in Bangkok scheiterten am Samstag die letzten deutschen Frauen, für Canan Tas (Klasse bis 57 kg) und Irina Schönberger (bis 75 kg) war jeweils im Achtelfinale Schluss.

Bei den Männern waren am Freitag in Thailands Hauptstadt Denis Bril (bis 57 kg) im Viertelfinale und Alexander Okafor (bis 92 kg) im Achtelfinale gescheitert. Insgesamt war der Deutsche Boxsportverband in Bangkok mit fünf Frauen und sechs Männern am Start. In Paris wird der DBV nun einzig von Nelvie Tiafack (über 92 kg) und Maxi Klötzer (bis 50 kg) vertreten, die beiden hatten im März beim ersten Qualifikationsturnier in Italien ihre Tickets gelöst.

Ziel in Bangkok waren weitere Olympia-Startplätze, um 2024 ein größeres Team zu stellen als bei den vergangenen Sommerspielen. 2021 in Tokio war der DBV mit drei Athleten angereist und ohne Medaille geblieben.