Werbung

Braunschweig verlässt Abstiegsränge

Braunschweigs Trainer Daniel Scherning (IMAGO/Darius Simka)
Braunschweigs Trainer Daniel Scherning (IMAGO/Darius Simka)

Eintracht Braunschweig hat erstmals seit über fünf Monaten die Abstiegsränge in der 2. Fußball-Bundesliga verlassen. Das Team von Trainer Daniel Scherning gewann gegen den Karlsruher SC verdient mit 2:0 (1:0) und schob sich zumindest für einige Stunden an Kaiserslautern und Rostock vorbei auf Rang 15.

Hasan Kurucay brachte die Löwen in der 13. Minute per Foulelfmeter in Führung. Ermin Bicakcic sorgte in der 75. Minute für das 2:0. Für die Eintracht war es der fünfte Sieg aus den vergangenen sechs Spielen. Dagegen riss die Serie von acht Spielen ohne Niederlage des KSC. Die Karlsruher bleiben weiter im Mittelfeld.

Der KSC bestimmte das Spiel in der ersten Hälfte, lief sich aber immer wieder an der gut gestaffelten Eintracht-Abwehr fest. Die Gastgeber verlegten sich auf Konter, die Führung resultierte allerdings aus einem Foul von Christoph Kobald an Bicakcic nach einem Eckball.

Auch nach dem Wechsel hatten die Gäste mehr Ballbesitz, es fehlte aber die Durchschlagskraft. Dagegen zeigte sich die Eintracht eiskalt, als Verteidiger Bicakcic nach einer Ecke zuschlug.