Briefmarken-Serie für Olympia: Auch Stich als Künstler aktiv

Auch als Künstler aktiv: Michael Stich (MICHAEL J. IVINS)
Auch als Künstler aktiv: Michael Stich (MICHAEL J. IVINS)

Die Deutsche Sporthilfe hat gemeinsam mit der Deutschen Post eine Briefmarken-Serie mit dem Titel "Für den Sport – Faszination der Spiele" präsentiert - und dabei auf die Unterstützung ehemaliger Olympiasieger und Olympia-Teilnehmer zurückgegriffen. Die Motive der Briefmarken wurden von Tennis-Legende Michael Stich, Fußball-Olympiasiegerin Josephine Henning und Deutschlands erfolgreichster Eishockeyspielerin Maren Valenti gestaltet.

Die Sporthilfe stellte die Briefmarken-Serie am Donnerstag gemeinsam mit dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) und der Deutschen Post im Berliner Olympiastadion vor. Das Gemälde "courage" von Stich, der 1992 bei den Olympischen Spielen in Barcelona gemeinsam mit Boris Becker die Goldmedaille gewann, zeigt in abstrakter Weise die Farben der olympischen Ringe. "In meinem Werk habe ich versucht, die Energie, die Olympischen Spiele vermitteln, das Vereinte und das Welt- und Sportlervereinende umzusetzen", so Stich.

Josephine Henning, Goldmedaillengewinnerin 2016 in Rio de Janeiro mit dem deutschen Team, widmet sich mit ihrem Gemälde den "Olympischen Gefühlen". Die ehemalige Eishockeyspielerin Maren Valenti, unter anderem bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City am Start, stellt Paris, den Austragungsort der diesjährigen Olympischen und Paralympischen Spiele, in den Mittelpunkt ihres Briefmarken-Motivs. Die drei ehemaligen Athleten sind auch als Künstler aktiv.

"Es ist inspirierend, wie die drei Künstler:innen die Werte des Sports und den Geist olympischer und paralympischer Spiele in ihren Werken dargestellt haben", sagte Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Sporthilfe.