Champions League: Kiel und Magdeburg verpassen Finale

Kiel unterliegt Barcelona (ROBERTO PFEIL)
Kiel unterliegt Barcelona (ROBERTO PFEIL)

Auch der THW Kiel ist beim Final Four der Handball-Champions-League im Halbfinale gescheitert. Die chancenlosen Norddeutschen unterlagen dem favorisierten Rekordgewinner FC Barcelona mit dem alles überragenden Torwart Emil Nielsen mit 18:30 (9:15). Zuvor hatte bereits der SC Magdeburg vor 20.000 Zuschauern in Köln nach einem dramatischen 26:28 (11:11) gegen den dänischen Meister Aalborg Handbold die Chance auf das historische Quadrupel verpasst.

Damit bestreiten die beiden deutschen Vertreter am Sonntag (15.00 Uhr) das "kleine" Finale um Platz drei. Im Anschluss spielen Aalborg und Barcelona um die europäische Krone (18.00 Uhr/alles Dyn und DAZN).

Titelverteidiger Magdeburg war als Favorit zum Final-Four-Turnier gereist und wollte als erste deutsche Mannschaft überhaupt vier Titel in einer Saison gewinnen. Gegen Aalborg reichten aber auch zehn Treffer des Isländers Omar Ingi Magnusson nicht für den Einzug in das Finale.