CSU-Fraktionschef macht vor Migrationsgipfel Druck

AUGSBURG (dpa-AFX) -Vor dem Bund-Länder-Gipfel hat der CSU-Fraktionschef im bayerischen Landtag, Klaus Holetschek, eine Begrenzung der Zuwanderung gefordert. "Wenn die Ampelregierung es nicht schafft, dieses zentrale Problem zu lösen, dann ist sie handlungsunfähig", und "die Konsequenz heißt dann ganz klar: Neuwahlen", sagte Holetschek der "Augsburger Allgemeinen" (Freitag). Notwendig seien Sachleistungen statt Geldzahlungen für Asylbewerber und mehr Tempo bei der Bearbeitung von Asylanträgen. Ein Bund-Länder-Gipfel am Montag hat den Schwerpunkt Migration.