DEL-Kandidat Kassel trennt sich von Trainer Stewart

Kam erst Ende Februar nach Kassel: Bill Stewart (IMAGO/nordphoto GmbH / Hafner)
Kam erst Ende Februar nach Kassel: Bill Stewart (IMAGO/nordphoto GmbH / Hafner)

Die Kassel Huskies haben sich nach dem verlorenen Spiel fünf in der Finalserie der DEL2 mit sofortiger Wirkung von Chefcoach Bill Stewart und Co-Trainer Hugo Boisvert getrennt. Wie der Eishockey-Klub aus Hessen am Montagmorgen bekannt gab, übernehmen U20-Coach Sven Valentini und Ex-Nationalspieler Daniel Kreutzer interimsweise die Verantwortung für die ambitionierte Mannschaft.

Das Duo soll Kassel noch zur Meisterschaft und damit zum Aufstieg in die DEL führen. In der Serie gegen die Eisbären Regensburg liegen die Huskies nach der 2:5-Heimpleite am Sonntag mit 2:3 zurück. Am Dienstag müssen die Hessen auswärts zwingend gewinnen, um ein entscheidendes Spiel sieben zu erzwingen.

Kassels Geschäftsführer Paul Sinizin begründete die überraschende Trennung mit den Werten des Klubs und dem "Kasseler Weg. In den vergangenen Tagen wurde sich von unserer Klub-Identität entfernt. Ich sehe mich in der Verantwortung, diese Tendenzen sofort zu stoppen und somit die Organisation zu schützen", wurde Sinizin in der Huskies-Mitteilung zitiert. Auf Details ging das Statement nicht ein.

Erst Ende Februar hatte Kassel den 66-jährigen Stewart, der eigentlich seine Trainerkarriere beendet hatte, mit dem Ziel Aufstieg verpflichtet.