Werbung

Deutsche Anleihen: Deutliche Kursverluste - Hoffnung im Schuldenstreit

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag deutlich gefallen. Bis zum Nachmittag fiel der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 um 0,91 Prozent auf 134,06 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen stieg im Gegenzug auf 2,44 Prozent. In allen Ländern der Eurozone legten die Renditen zu.

Die Aussichten, dass die Schuldenobergrenze in den USA angehoben werden kann, haben sich weiter verbessert. Dies belastet die als sicher geltenden Staatsanleihen. Der republikanische Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, hat sich im Streit um die Schuldenobergrenze mit Blick auf eine baldige Einigung optimistisch gezeigt. "Wir sind noch nicht da. (...) Aber ich sehe den Weg", sagte McCarthy am Donnerstag vor Journalisten im US-Kongress. "Wie ich schon zuvor gesagt habe, wäre es wichtig, dass wir versuchen, eine grundsätzliche Einigung irgendwann in dieser Woche zu erzielen." Ein Scheitern der Verhandlungen zwischen Republikanern und Demokraten würde zu einer starken Belastung der Wirtschaft in den USA und der Welt führen.

Hinzu kamen robuste Konjunkturdaten aus den USA. So ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker gesunken als erwartet. Zudem hat sich der Frühindikator für die Region Philadelphia im Mai stärker aufgehellt als prognostiziert. Die Daten sprechen eher für weitere Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed.