Werbung

Deutsche Mixed-Staffel verpasst Medaille bei WM-Auftakt

Preuß und Deutschland bleiben ohne Medaille (IMAGO/PETTER ARVIDSON)
Preuß und Deutschland bleiben ohne Medaille (IMAGO/PETTER ARVIDSON)

Die deutschen Biathleten haben zum Auftakt der Weltmeisterschaften in Nove Mesto die ersehnte Medaille verpasst. In der Mixed-Staffel belegte das Quartett mit Justus Strelow, Philipp Nawrath, Franziska Preuß und Vanessa Voigt bei schwierigen Wetterbedingungen nach einer Strafrunde und neun Nachladern nur den fünften Platz. Zum Podest fehlte dem DSV-Team gut eine halbe Minute.

"Mir tut es einfach nur mega leid für die drei anderen", sagte eine enttäuschte Preuß am ARD-Mikrofon: "Ich war schon beim Einlauf zum Schießstand angespannt", erklärte sie, ihre Oberschenkel hätten "nur noch gezittert".

Zuletzt hatte Deutschland bei der WM 2019 in Östersund eine Medaille in der Mixed-Staffel gewonnen. Der Sieg und die erste Goldmedaille ging an die französische Mannschaft mit Eric Perrot, Quentin Fillon Maillet, Justine Braisaz-Bouchet sowie Julia Simon (1 Strafrunde+9 Nachlader). Platz zwei belegte Topfavorit Norwegen (0+8/+45,2 Sekunden), Bronze sicherte sich Schweden (0+10/+1:01,7 Minuten).

Nach dem Ruhetag am Donnerstag geht es beim Saisonhöhepunkt der Biathleten am Freitag in Tschechien weiter. Auf die Frauen wartet der Sprint über 7,5 Kilometer (17.20 Uhr/ARD und Eurosport). Bei den Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in Oberhof hatte die mittlerweile zurückgetretene Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick vor heimischem Publikum Gold gewonnen.