Werbung

"Deutsche Phalanx": Spies prognostiziert Dreikampf

In Lake Placid gab es einen deutschen Dreifachsieg (IMAGO/James Patrick Cooper)
In Lake Placid gab es einen deutschen Dreifachsieg (IMAGO/James Patrick Cooper)

Bob-Bundestrainer Rene Spies hat unmittelbar nach dem Saisonende einen spannenden Dreikampf der deutschen Piloten um Gesamtweltcup-Sieger Francesco Friedrich im nächsten Winter prophezeit. "Johannes Lochner wird das Duell auf jeden Fall auf Augenhöhe stattfinden lassen, im Zweier ist er sogar leicht im Vorteil", sagte der 50-Jährige dem SID: "Mit Adam Ammour drückt noch ein Junger mit wahnsinniger Leistungskurve nach oben."

Spies erwartet "einen heißen Kampf zwischen den drei Teams. International muss man dann sehen, wer in die deutsche Phalanx noch reinstoßen kann."

Angeführt wird die Phalanx, die einen Dreifachsieg nach dem anderen einfährt, derzeit klar von Francesco Friedrich, der 33-Jährige gewann in dieser Saison beide Gesamtweltcups und räumte zweimal WM-Gold ab. Dabei profitierte der Sachse aber zweifelsohne auch vom folgenreichen Sturz Lochners in Altenberg, der seine Form in der Folge nicht halten konnte.

Gelingt dem Herausforderer das Duell auf Augenhöhe, gerät ein großes Karriere-Ziel von Friedrich in Gefahr. Der "Killer", wie Spies ihn nach seiner überragenden WM-Vorstellung nannte, möchte 100 Weltcup-Siege einfahren - 77 hat er bereits. Inklusive der Olympia-Saison, die Friedrich auf jeden Fall noch fahren möchte, sind es noch 32 Weltcups. Wohl zu wenig für das Vorhaben.

"Ich kann mir vorstellen, dass er nach Olympia noch ein Jahr dranhängt", sagte Spies deshalb: "Da muss man dann auch schauen, wo 2027 die Weltmeisterschaft stattfinden wird. Dann kann ich mir vorstellen, dass das seine Abschieds-WM wird."