DFB-Team begeistert Zuschauer in Jena

Auch Sportdirektor Völler gab in Jena Autogramme (IMAGO/Sebastian Räppold/Matthias Koch)
Auch Sportdirektor Völler gab in Jena Autogramme (IMAGO/Sebastian Räppold/Matthias Koch)

Volksfeststimmung in Jena: Rund 15.000 Zuschauer haben die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim öffentlichen Training im Ernst-Abbe-Sportfeld gefeiert und auf die Heim-EM eingestimmt. "Das ist eine wunderbare Gelegenheit uns zu zeigen und nahbar zu sein. Das ist ganz wichtig. Wir sind alle heiß", betonte DFB-Sportdirektor Rudi Völler.

Bundestrainer Julian Nagelsmann standen zu Beginn der Einheit zu den Klängen des Fan-Hits "Major Tom" von Peter Schilling 19 Profis zur Verfügung. Darunter waren angeschlagene Spieler wie Leroy Sane oder Jamal Musiala, die später mit Aleksandar Pavlovic und David Raum auf einem Nebenplatz locker übten. Nach der Einheit gaben alle fleißig Autogramme, verschenkten Bälle und posierten für Bilder - auch Thomas Müller, der nach dem Training wegen einer kleinen Wunde am linken Knie behandelt worden war.

Die kostenlosen Tickets waren innerhalb von wenigen Minuten vergriffen. "Wir wären gerne in ein noch größeres Stadion gegangen. Die Nachfrage war unglaublich", sagte Völler, der sich gleichwohl "begeistert" vom umgebauten Stadion in Jena zeigte. Im Livestream auf dem YouTube-Kanal des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sahen zu Beginn der Einheit mehr als 16.000 Menschen zu.

Die DFB-Auswahl absolviert bis zum Freitag ihr EM-Trainingslager im Weimarer Land. Dann erfolgt der Umzug nach Herzogenaurach zu Partner adidas. Am 3. und 7. Juni stehen zwei Länderspiele gegen die Ukraine in Nürnberg und Griechenland in Mönchengladbach an. Das EM-Eröffnungsspiel findet am 14. Juni in München gegen Schottland statt.