DFB-Team beschließt Trainingslager in Blankenhain

DFB-Training in Blankenhain (TOBIAS SCHWARZ)
DFB-Training in Blankenhain (TOBIAS SCHWARZ)

Bundestrainer Julian Nagelsmann hat zum Abschluss des Trainingslagers im Weimarer Land alle seine aktuell verfügbaren Profis auf dem Platz gehabt. Bei der letzten Einheit in Blankenhain vor der Weiterreise ins EM-Quartier in Herzogenaurach übten am Freitag 21 Feldspieler und drei Torhüter auf dem Rasen. Zu Beginn der Einheit brachten die Nationalspieler dem Mainzer U21-Akteur Brajan Gruda ein Ständchen zu dessen 20. Geburtstag dar.

Am Nachmittag geht es mit dem Zug in das etwas mehr als 200 Kilometer südlich gelegene Herzogenaurach. Dort wird die DFB-Auswahl im Rahmen eines "Welcome Events" von Fans empfangen und bezieht ihr "Team Base Camp" für die Dauer der Europameisterschaft im "Home Ground" auf dem Campus von Partner adidas.

Nagelsmann hat nach dem ersten Teil der Vorbereitung eine positive Zwischenbilanz gezogen. "Im Trainingslager hatten wir top Bedingungen", trotz noch reduzierten Kaders "haben wir die Tage optimal genutzt und als Team gute Fortschritte gemacht", sagte er dem SID.

"Vor allem haben wir aber auch die Begeisterung der Menschen vor Ort für ihre Mannschaft gespürt", ergänzte Nagelsmann zufrieden und prophezeite: "Diese großartige Unterstützung der Fans werden wir mitnehmen in das Turnier."

In Herzogenaurach muss Nagelsmann zunächst weiter auf die vier Champions-League-Finalisten Toni Kroos und Antonio Rüdiger von Real Madrid sowie Niclas Füllkrug und Nico Schlotterbeck von Borussia Dortmund verzichten, die am Dienstag erwartet werden. Torwart Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) erhielt eine Pause bis Montag. Dann steht der vorletzte EM-Test in Nürnberg gegen die Ukraine an.

Die Generalprobe für die EURO steigt am 7. Juni in Mönchengladbach gegen Griechenland. Mit dem Eröffnungsspiel gegen Schottland in München beginnt für die DFB-Elf am 14. Juni die Endrunde. Weitere Gruppengegner sind Ungarn am 19. Juni in Stuttgart und die Schweiz am 23. Juni in Frankfurt.