DFB verhängt Geldstrafe gegen VfL Wolfsburg

Der Rauch sorgte für eine Spielunterbrechung
Der Rauch sorgte für eine Spielunterbrechung

Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss aufgrund von unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger eine Geldstrafe zahlen. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag mitteilte, beträgt die Höhe der Strafe 36.000 Euro, wovon der Klub bis zu 12.000 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden kann.

Beim Ligaspiel gegen den VfL Bochum hatten Zuschauer der Wolfsburger laut Verbandsangaben mindestens 34 pyrotechnische Gegenstände gezündet. Deshalb wurde die Partie in der 43. Spielminute für etwa eine halbe Minute unterbrochen.