Werbung

DHB setzt Zeichen gegen rechts: "Besonders wichtig"

DHB positioniert sich gegen rechts
DHB positioniert sich gegen rechts

Der Deutsche Hockey-Bund (DHB) hat sich dem Aufruf des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) angeschlossen und ein Statement gegen rechts gesetzt. "Es ist zur Zeit besonders wichtig, die Stimme zu erheben und Gesicht zu zeigen gegen den aufkommenden Rechtspopulismus und Rechtsextremismus", sagte Katrin Kauschke, DHB-Vizepräsidentin Leistungssport, in einer Mitteilung am Donnerstag.

"Als Spitzensportverband sind wir überparteilich und politisch neutral, das heißt aber nicht, dass wir der aktuellen Situation gleichgültig gegenüberstehen", führte Kauschke aus. Das Handeln und die Aussagen der Rechtspopulisten widerspreche "ganz klar unserem Leitbild". Der Verband stehe "für eine bunte, offene, inklusive und vielfältige Gesellschaft".

Bei der am Donnerstag beginnenden Hallen-EM der Frauen in Berlin unterstützt der DHB die Initiative "Hockey gegen Rassismus" des Kreuzberger Vereins Real von Chamisso.