Werbung

Di Salvo warnt vor Israel: "Wird ein harter Kampf"

Nur 0:0 gegen den Kosovo: Antonio Di Salvo (IMAGO/Revierfoto)
Nur 0:0 gegen den Kosovo: Antonio Di Salvo (IMAGO/Revierfoto)

Antonio Di Salvo warnt nach der enttäuschenden Nullnummer gegen den Kosovo vor der nächsten Aufgabe der deutschen U21-Nationalmannschaft. "Auch wenn bei Israel null Punkte stehen, wird das ein harter Kampf. Diese null Punkte spiegeln nicht das wider, was sie können", sagte Di Salvo vor der Begegnung am Dienstag in Halle (18.00 Uhr/ProSieben MAXX).

Die deutsche U21 hatte durch das 0:0 am Freitag die Tabellenführung an Polen verloren, die allerdings ein Spiel mehr absolviert haben. Nur die Gruppensieger fahren sicher zur Endrunde 2025 in der Slowakei. Schlusslicht Israel hat seine bisherigen vier Spiele alle verloren.

"Wir wissen ganz genau, das ist eine sehr harte Gruppe. Polen lässt nicht locker. Aber das interessiert mich jetzt gerade überhaupt nicht", sagte Di Salvo bei ProSieben MAXX.

Gegen den Kosovo vermisste der DFB-Trainer besonders vor der Pause "Leidenschaft und Mut", in der Pause sei er daher "ein bisschen deutlicher" geworden. "Die erste Halbzeit hat mir überhaupt nicht gefallen, das war viel zu langsam, überhaupt nicht mutig genug. Wenn wir aufdrehen konnten, haben wir nach hinten gespielt. Die zweite war wesentlich besser. Es hat uns der Brustlöser gefehlt", sagte er.