Werbung

Djokovic erreicht 48. Grand-Slam-Halbfinale

Novak Djokovic bejubelt einen Punktgewinn im Viertelfinale (Paul Crock)
Novak Djokovic bejubelt einen Punktgewinn im Viertelfinale (Paul Crock)

Novak Djokovic steht zum 48. Mal im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers. Der 36 Jahre alte Serbe setzte sich in einem hochklassigen Viertelfinale bei den Australian Open mit 7:6 (7:3), 4:6, 6:2, 6:3 gegen den US-Amerikaner Taylor Fritz durch und nimmt seinen elften Triumph in Melbourne immer fester in den Blick. Ums Finalticket spielt der Ausnahmeathlet aus Belgrad gegen den Südtiroler Jannik Sinner, der sich mit 6:4, 7:6 (7:5), 6:3 gegen den Russen Andrej Rublew durchsetzte.

"Ich habe viel gelitten in den ersten Sätzen. Es war sehr heiß, körperlich und emotional sehr zehrend", sagte Djokovic im On-Court-Interview mit dem verletzten australischen Profi Nick Kyrgios: "Es wird schwer im Halbfinale, beide sind in einer hervorragenden Form."

Djokovic wahrte mit seinem Erfolg seine nach neun Matches makellose Bilanz gegen Fritz und sicherte sich den elften Einzug in die Runde der letzten Vier Down Under. Bisher konnte er immer den Titel gewinnen, wenn er so weit kam. Der spanische Wimbledonsieger Carlos Alcaraz, der im Viertelfinale am Mittwoch gegen die deutsche Nummer eins Alexander Zverev spielt, gilt als Hauptkonkurrent für Djokovic.

Fritz blieb dagegen erneut der Halbfinaleinzug verwehrt. Auch in Wimbledon und bei den US Open erreichte der 26-Jährige schon die Runde der letzten Acht, scheiterte aber wie nun am Yarra River.

Für Sinner ist es das zweite Major-Halbfinale seiner Karriere nach Wimbledon 2023. Rublews Fluch hält dagegen an: Er verlor alle seine zehn Viertelfinals bei Grand-Slam-Events.