Djokovic spielt mit Wildcard in Genf

Novak Djokovic tritt in der Schweiz an (FILIPPO MONTEFORTE)
Novak Djokovic tritt in der Schweiz an (FILIPPO MONTEFORTE)

Nach seiner schwachen Vorstellung in Rom tritt Tennis-Superstar Novak Djokovic zur Vorbereitung auf die French Open kurzfristig beim ATP-Turnier in Genf an. Das gaben die Organisatoren am Freitag bekannt. Der Serbe erhält eine Wildcard für das Sandplatz-Event in der kommenden Woche in der Schweiz.

"Er wird entweder am Dienstag oder Mittwoch in die zweite Runde einsteigen", sagte ein Turniersprecher der Nachrichtenagentur AFP. Damit ist klar, dass Djokovic für die erste Runde ein Freilos erhält.

Der Weltranglistenerste hatte beim Masters in der Ewigen Stadt enttäuscht und war in der dritten Runde am Chilenen Alejandro Tabilo gescheitert (2:6, 3:6). Djokovic war zwei Tage vor dem Aus beim Autogrammeschreiben von einer herabfallenden Plastik-Trinkflasche eines Fans am Kopf getroffen worden. Er könne nicht sagen, ob der Unfall "Auswirkungen hatte", sagte Djokovic nach dem Aus, "wir müssen ein paar Tests machen. Ich habe mich auf dem Court wie ein anderer Spieler gefühlt, es ist ein bisschen beunruhigend."

Djokovic, der in dieser Saison noch kein Endspiel erreicht hat, wird am Mittwoch 37 Jahre alt.