DOSB-Vorstand Tabor: "Werden sichere Spiele erleben"

In drei Wochen blickt die Sportwelt nach Paris (GEOFFROY VAN DER HASSELT)
In drei Wochen blickt die Sportwelt nach Paris (GEOFFROY VAN DER HASSELT)

Olaf Tabor, Vorstand Leistungssport beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), geht ohne Sorge vor Zwischenfällen in die Sommerspiele in Paris (26. Juli bis 11. August). "Ich glaube, es wird eine großartige Veranstaltung", sagte der 53-Jährige dem SID.

"Nach allem, was wir wissen, auch was unsere Verbindungspolizisten aus der Bundespolizei und aus dem BKA uns sagen, müssen wir uns keine Sorgen machen und gehen davon aus, dass wir so gut beschützt sind, dass wir sichere Spiele erleben werden", erklärte Tabor.

Im Vorfeld wurden immer wieder Sicherheitsbedenken laut. So wurde und wird seit Monaten diskutiert, ob die Eröffnungsfeier auf der Seine wie angedacht stattfinden kann. Frankreichs Behörden und auch die Organisatoren äußerten sich stets zuversichtlich.