Werbung

Drewes patzt doppelt: Karlsruhe verpasst perfekten Restart

Karlsruhe und Wiesbaden trennen sich remis (IMAGO/SABRIS_10010915)
Karlsruhe und Wiesbaden trennen sich remis (IMAGO/SABRIS_10010915)

Auch aufgrund zweier Fehler von Torwart Patrick Drewes hat der Karlsruher SC einen perfekten Start in die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Durch das 2:2 (1:0) gegen Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden ließ das Team von Trainer Christian Eichner am Freitagabend nach zuletzt drei Siegen in Folge wieder Punkte liegen und verpasste damit auch, sich noch näher an die Aufstiegsränge heranzupirschen.

Vor 18.500 Zuschauer im Karlsruher Wildpark waren es die beiden Top-Torschützen des KSC, die die Badener scheinbar wieder auf die Siegerstraße brachten. Budu Siwsiwadse (35.) schoss Karlsruhe in Hälfte eins erstmals in Führung, den zwischenzeitlichen Ausgleich durch Wiesbadens Top-Torjäger Ivan Prtajin (48.) konterte Igor Matanovic (53.). Doch Nick Bätzner (74.) nutzte den zweiten groben Fehler von Drewes zum erneuten Ausgleich. Mit dem Punktgewinn bleibt Wehen vorerst Elfter.

Bei beiden Gegentoren hatte Drewes ungefährlich wirkende Bälle nicht festhalten können und den Gästen so leichte Treffer ermöglicht. Nach schwachem Spielbeginn war es zuvor auch ein grober Abstimmungsfehler zwischen Gäste-Keeper Florian Stritzel und Innenverteidiger Aleksandar Vukotic, der Siwsiwadse locker zum 1:0 ins Leere Tor einschieben ließ.

In der 83. Minute hätte Wiesbaden beinah noch die Chance gehabt, die Partie komplett zu drehen, als Schiedsrichter Tom Bauer auf Elfmeter für die Gäste entschied. Doch nach Ansicht der Bilder revidierte der Referee seine Entscheidung.