Dritte Pleite des FC Augsburg in Serie

Dritte Pleite des FC Augsburg in Serie
Dritte Pleite des FC Augsburg in Serie

Nach 90 Minuten im letzten Match der Saison verlor der FC Augsburg 0:2 und verließ den Platz wie so oft in dieser Saison ohne Punkte. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur Borussia Mönchengladbach heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Im Hinspiel hatte der FCA einen 1:0-Sieg für sich verbucht.

Die 52.186 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Luca Netz brachte Borussia Mönchengladbach bereits in der dritten Minute in Front. Ehe der Unparteiische Dr. Jöllenbeck (Freiburg) die Protagonisten zur Pause bat, traf Jonas Hofmann zum 2:0 zugunsten der Elf von Coach Daniel Farke (40.). Die ersten 45 Minuten endeten für Augsburg denkbar ungünstig. Robert Gumny wurde mit der Roten Karte vom Platz gestellt (49.). Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Enrico Maaßen Dion Drena Beljo und Elvis Rexhbecaj vom Feld und brachte Ruben Vargas und Maximilian Bauer ins Spiel. Mit Stefan Lainer und Florian Neuhaus nahm Daniel Farke in der 90. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Marvin Friedrich und Tony Jantschke. Den Grundstein für den Sieg über den FC Augsburg legte die Borussia bereits in Halbzeit eins. Da in Durchgang zwei keine weiteren Treffer mehr fielen, war der Pausenstand am Ende auch das Endergebnis.

Mit Rang zehn hat Gladbach am Ende der Spielzeit eine Position im unteren Mittelfeld inne. Der Angriff der Gastgeber kam in dieser Saison nur bedingt zur Entfaltung, was die durchschnittliche Ausbeute von 52 Treffern unter Beweis stellt. Was für Borussia Mönchengladbach bleibt, ist eine durchwachsene Saisonbilanz. Elf Siege und zehn Remis stehen 13 Pleiten gegenüber.

Der FCA ist in dieser Spielzeit mit einem blauen Auge davongekommen. Der Gast schaffte mit Platz 15 zwar den Klassenerhalt, insgesamt enttäuschte man jedoch. Sattelfest war die Defensive von Augsburg in dieser Saison beileibe nicht. Und da auch der Angriff nicht in Schwung kam, steht der FC Augsburg zum Ende der Spielzeit mit einem tristen Torverhältnis von 42:63 da. Die Saisonausbeute des FCA ist mager: Die Bilanz setzt sich aus neun Erfolgen, sieben Remis und 18 Pleiten zusammen. Die letzten Auftritte von Augsburg waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.