DTM: Rast pokert sich auf dem Norisring zum Sieg

Altmeister Rast jubelt in Nürnberg (IMAGO/Steffen Proessdorf)
Altmeister Rast jubelt in Nürnberg (IMAGO/Steffen Proessdorf)

Der dreimalige DTM-Champion Rene Rast hat sich auf dem Norisring zum Sieg gepokert. Der BMW-Pilot aus Minden blieb bei einsetzendem Regen mit Slickreifen auf der Strecke, der Stadtkurs in Nürnberg trocknete rasch schnell wieder ab - und der 37-jährige Rast fuhr zu seinem 27. DTM-Erfolg und dem ersten in diesem Jahr.

"Der Sieg ist gigantisch. Ich hatte es im Urin", sagte Rast bei ProSieben: "Ich hatte den Jungs gesagt: 'Wenn der Regen kommt, lasst mich draußen.'" Im fünften Norisring-Rennen nacheinander schaffte es Rast auf das Podium.

Rast setzte sich vor dem Franzosen Franck Perera und Luca Engstler (Kempten/beide Lamborghini), der von Startplatz 15 mit identischer Strategie auf Rang drei vorfuhr, durch. Kelvin van der Linde (Südafrika/Audi) wurde Sechster und bleibt Meisterschaftsspitzenreiter.

Die DTM feiert am Rande des Traditionsrennens in Nürnberg, dem "fränkischen Monaco", ihren 40. Geburtstag mit historischen Fahrzeugen und vielen Helden der Premierensaison 1984.

Am Sonntag (13.30 Uhr/ProSieben) findet ein weiterer Lauf auf dem Norisring statt.