Werbung

DZ Bank nach gutem Jahresstart mit wachsender Zuversicht

FRANKFURT (dpa-AFX) -Ein guter Start ins laufende Jahr nährt die Zuversicht bei der DZ Bank. Der Jahresbeginn stimme den Vorstand optimistisch, führten die Co-Chefs Cornelius Riese und Uwe Fröhlich laut Redetext bei der Hauptversammlung des genossenschaftlichen Spitzeninstituts am Mittwoch in Frankfurt aus: "Wir sehen eine sehr gute Entwicklung der DZ-Bank-Gruppe. Für das Geschäftsjahr 2023 erwarten wir ein Vorsteuerergebnis am oberen Ende der nachhaltigen Ergebnisspanne von 1,5 Milliarden bis 2 Milliarden Euro."

Im vergangenen Jahr war das Vorsteuerergebnis der DZ Bank wegen des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds um 42 Prozent auf rund 1,8 Milliarden Euro abgesackt. Unter dem Strich verdiente die DZ Bank mit knapp 1,1 Milliarden Euro sogar nur knapp halb so viel wie im Rekordjahr 2021. Maßgeblich verantwortlich für den Gewinneinbruch waren rote Zahlen bei der zur DZ-Bank-Gruppe gehörenden R+V Versicherung. Bei dem Unternehmen mit Sitz in Wiesbaden schlug der starke Zinsanstieg negativ zu Buche.

"Mit Blick auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen kommen wir aus einem Jahr 2022, das aufgrund verschiedener Faktoren geprägt war von einer starken Inflation, schnell steigenden Zinsen, schwankenden Aktienmärkten und einer schwächelnden Konjunktur", ordnete das Führungsduo Riese/Fröhlich in seiner Hauptversammlungsrede ein. "Auch das Jahr 2023 wird - alleine schon geopolitisch bedingt - ähnliche Unsicherheiten und Volatilitäten aufweisen. Gleichwohl schauen wir etwas optimistischer auf die aktuelle Marktentwicklung."