Werbung

Eishockey-Frauen verlieren WM-Generalprobe knapp

Luisa Welcke lieferte die Vorarbeit (IMAGO/ARON BROMAN)
Luisa Welcke lieferte die Vorarbeit (IMAGO/ARON BROMAN)

Die deutschen Eishockey-Frauen haben ihre Generalprobe für die WM in den USA knapp verloren. In Utica im Bundesstaat New York, wo am Mittwoch auch der Titelkampf eröffnet wird, musste sich das Team von Bundestrainer Jeff MacLeod der Schweiz mit 1:2 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Im Mitteldrittel erzielte Lilli Welcke nach Vorlage ihrer Zwillingsschwester Luisa Welcke zunächst die Führung (33.). Die Schweiz erzwang jedoch die Verlängerung, in der keine Tore fielen. Im Penaltyschießen hatte das DEB-Team dann das Nachsehen.

Für die deutschen Frauen startet die WM am Donnerstag (21.00 Uhr MESZ/MagentaSport) mit dem Spiel gegen Aufsteiger Dänemark. Die weiteren Vorrundengegner sind Japan (Samstag), Schweden (Montag) und China (Dienstag). Die drei besten Teams der Fünfergruppe erreichen das Viertelfinale, WM-Ziel ist der Verbleib in der Top-Division.