Werbung

Eishockey: Niederlage für DEB-Perspektivteam

Klare Niederlage für Harold Kreis und das DEB-Team (IMAGO/nordphoto GmbH / Hafner)
Klare Niederlage für Harold Kreis und das DEB-Team (IMAGO/nordphoto GmbH / Hafner)

Mit einem Perspektivkader hat Eishockey-Bundestrainer Harold Kreis im ersten von zwei Länderspielen gegen Gastgeber Slowakei eine Niederlage kassiert. In Zvolen unterlag die Auswahl des Vizeweltmeisters nach einem schwachen Schlussdrittel mit 2:5 (0:0, 1:0, 1:5), am Donnerstag (18.00 Uhr/kostenfrei bei MagentaSport) steht an gleicher Stelle das zweite Duell an.

Jan Nijenhuis vom ERC Ingolstadt sorgte bei seinem Debüt im A-Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) mit zwei Treffern für eine 2:0-Führung (19., 46.), dann schlugen die Slowaken zurück - mit fünf Toren in gut 13 Minuten. "Wir haben zwei solide Drittel gespielt", sagte Nijenhuis, "im Schlussabschnitt haben wir leider etwas nachgelassen."

"Das Ergebnis ist insgesamt etwas zu hoch ausgefallen", so Kreis. Im Schlussdrittel seien "zu viele unglückliche Gegentore gefallen. Unser Aufbauspiel war heute über weite Strecken in Ordnung."

Insgesamt debütierten neun Spieler, neben Nijenhuis waren dies Arkadiusz Dziambor, Korbinian Geibel, Nikolaus Heigl, Adrian Klein, Veit Oswald, Philipp Preto, Cedric Schiemenz und Robin van Calster.

Kreis hatte sein Aufgebot kurzfristig umbauen müssen. Vier Spieler aus dem 24er-Kader sagten ihre Teilnahme ab. Stürmer Alexander Blank (Düsseldorfer EG) rückte für Filip Varecka (Red Bull München) in den Kader. Die Verteidiger Nico Appendino (Fischtown Pinguins Bremerhaven), Colin Ugbekile (Iserlohn Roosters) und Mario Zimmermann (Straubing Tigers) wurden durch Dziambor (Schwenninger Wild Wings), Preto (Bremerhaven) und Moritz Wirth (Düsseldorf) ersetzt.