EM: Fast jeder Zweite hat Sorge vor Terroranschlägen

Am 14. Juni startet die EM in Deutschland (KIRILL KUDRYAVTSEV)
Am 14. Juni startet die EM in Deutschland (KIRILL KUDRYAVTSEV)

Fast jeder Zweite hat mit Blick auf die Sicherheit rund um die Heim-EM Bedenken. Das geht aus einer Online-Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut YouGov in Kooperation mit dem Sinus-Institut veröffentlichte.

Demnach gaben insgesamt 47 Prozent der Befragten an, voll und ganz beziehungsweise eher besorgt zu sein, dass es im Rahmen der EM zu Terroranschlägen kommen könnte. 37 Prozent waren eher nicht beziehungsweise überhaupt nicht besorgt, 16 Prozent machten keine Angabe oder hatten keine Meinung dazu.

Auf das Turnier im eigenen Land (14. Juni bis 14. Juli) freuen sich laut der Umfrage derweil 32 Prozent. Die meisten gaben jedoch an, der EM hierzulande gleichgültig gegenüberzustehen (46 Prozent). Elf Prozent lehnen das Turnier sogar ab, ebenfalls elf Prozent machten keine Angabe oder hatten Keine Meinung dazu. An den Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft glauben 21 Prozent der Befragten.

Laut YouGov nahmen an der Online-Umfrage zwischen dem 18. und 25. April 2.065 Menschen teil. Die gewichteten Ergebnisse seien repräsentativ für die deutsche Bevölkerung im Alter von 18 bis 75 Jahren.