EM-Kader können auf 26 Spieler aufgestockt werden

EM-Maskottchen Albärt und der EM-Pokal (TOBIAS SCHWARZ)
EM-Maskottchen Albärt und der EM-Pokal (TOBIAS SCHWARZ)

Bundestrainer Julian Nagelsmann und seine 23 Kollegen dürfen bei der EM in Deutschland (14. Juni bis 14. Juli) auf 26 Spieler zurückgreifen. Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hob die zunächst vorgesehene Beschränkung auf 23 Spieler am Freitag auf. Die Kader können, müssen aber nicht auf 26 Plätze erweitert werden.

Nagelsmann bevorzugt einen 23-Mann-Kader, spricht sich allerdings auch nicht gegen die Option einer Erweiterung aus. "Ich finde, dass man das offenhalten kann. Man kann ja eine maximale Anzahl von 26 benennen und jeder kann entscheiden, ob er weniger mitnimmt", sagte der Bundestrainer Mitte April am Rande des Trainer-Workshops in Düsseldorf.

Bereits für die vergangene EM-Endrunde konnten die Nationaltrainer wegen der Corona-Pandemie drei Spieler zusätzlich nominieren. Diesmal jedoch sollen auch alle 26 Spieler auf dem Spielberichtsbogen erscheinen dürfen.