Werbung

EM-Quali: Sabally führt DBB-Frauen zum Auftaktsieg

Stark bei der Rückkehr: Satou Sabally (r.) (IMAGO/Alexander Trienitz)
Stark bei der Rückkehr: Satou Sabally (r.) (IMAGO/Alexander Trienitz)

Beim Comeback von Starspielerin Satou Sabally sind die deutschen Basketballerinnen mit einem nie gefährdeten Sieg in die Qualifikation zur EM 2025 gestartet. In Prag gewann das Team um die gut aufgelegte Berlinerin 85:41 (41:19) gegen den Gastgeber Tschechien, das Spiel hatte allerdings keine sportliche Bedeutung. Als Co-Gastgeber ist Deutschland für das Turnier in zwei Jahren genau wie alle übrigen Gegner in der Gruppe I gesetzt.

Sabally (25), die in der abgelaufenen Saison der US-Profiliga WNBA bei den Dallas Wings starke Leistungen zeigte, spielte erstmals seit vier Jahren im Nationalteam und kam als beste Werferin auf 21 Punkte. Ihre jüngere Schwester Nyara gab ihr Debüt im A-Team, der 23-Jährigen gelang mit 17 Punkten und 13 Rebounds ein Double-Double.

"Wir waren gut, als wir den Ball gepusht und gut bewegt haben. Wir haben aber auch noch viel, wo wir besser werden müssen", sagte Nyara Sabally. Es sei "etwas ganz Besonderes" gewesen, wieder mit der Schwester zusammenzuspielen. Bundestrainerin Lisa Thomaidis war zufrieden: "Mit den Saballys haben wir eine ungeheure offensive und athletische Verstärkung bekommen. Wir haben hart gespielt. Die Energie war da, die Begeisterung."

In der Kralovka Arena setzte sich das Team des Deutschen Basketball Bundes (DBB) früh ab, die Sabally-Schwestern sorgten im Alleingang für die ersten elf Punkte. Abgesehen von den vielen Ballverlusten konnte Thomaidis zufrieden sein, die Partie war einseitig und zur Pause praktisch entschieden. Am Sonntag (17.30 Uhr/kostenfrei bei MagentaSport) geht es in Hamburg gegen Italien.

Die Qualifikation zur EuroBasket 2025 dient der DBB-Auswahl in erster Linie zur Vorbereitung auf Belem/Brasilien. Dort findet vom 8. bis 11. Februar das Olympia-Qualifikationsturnier für die Spiele in Paris 2024 statt. In einer schwierigen Vierergruppe mit dem Gastgeber, Serbien und Australien muss mindestens Platz drei her.

Bei der EM 2025 tragen die deutschen Frauen ihre Vorrundenspiele in Hamburg aus, die WM 2026 geht dann komplett in Berlin über die Bühne.