EM-Titel für Deutschland? Rehhagel wird poetisch

Rehhagel glaubt noch nicht an den Titel für Deutschland
Rehhagel glaubt noch nicht an den Titel für Deutschland

Trainerikone Otto Rehhagel zweifelt an den Titelchancen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der anstehenden Heim-EM. "Wir sind bei den letzten Turnieren früh ausgeschieden und arbeiten uns jetzt wieder langsam an die Spitze heran", sagte Rehhagel bei RTL: "Es wäre eine große Gelegenheit, hier zu Hause den Titel zu holen. Aber ich sage es mal mit Goethe: 'Die Hoffnung habe ich wohl. Allein mir fehlt der Glaube.'"

Um um den Titel mitzuspielen, müsse neben guten Spielen auch die Mannschaft zusammenwachsen. Die große Vorfreude aus den erfolgreichen Länderspielen gegen Frankreich (2:0) und gegen die Niederlande (2:1) lässt bei Rehhagel aber noch auf sich warten. "Alle gehen jetzt mit Euphorie und Hoffnung in die EM. Aber ich bin Realist."

Der 85-Jährige, der 2004 als Trainer sensationell mit Deutschlands kommenden Testspielgegner Griechenland (20.45 Uhr/RTL) Europameister wurde, sieht andere Mannschaften klar vorne. Zwar gebe es "keine Übermannschaft", doch "die Favoriten sind für mich Frankreich, England und Italien", sagte er.