England gegen Schweiz: Bellingham spielt auf Bewährung

Jude Bellingham spielt auf Bewährung (Adrian DENNIS)
Jude Bellingham spielt auf Bewährung (Adrian DENNIS)

Jude Bellingham führt die englische Fußball-Nationalmannschaft auch im EM-Viertelfinale gegen die Schweiz in Düsseldorf (18.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) an - allerdings spielt er dabei auf Bewährung. Der frühere Dortmunder hatte beim Achtelfinalsieg gegen die Slowakei (2:1 n.V.) eine obszöne Geste gezeigt, im Wiederholungsfall würde er für ein Spiel gesperrt. Zudem musste der Champions-League-Sieger von Real Madrid 30.000 Euro Strafe zahlen.

Englands umstrittener Teammanager Gareth Southgate ersetzt den gelbgesperrten Marc Guehi in der Innenverteidigung mit Ezri Konsa von Aston Villa. Ansonsten soll die hochkarätig besetzte, aber bisher enttäuschende Offensive mit Harry Kane, Bukayo Saka und Phil Foden endlich in die Gänge kommen. Die Schweiz verzichtet auf Änderungen und setzt wieder auf ihre wichtigsten Säulen: Abwehrchef Manuel Akanji von Manchester City und Kapitän Granit Xhaka, Double-Gewinner mit Bayer Leverkusen.

Einige Spieler riskieren eine Gelbsperre für das mögliche Halbfinale gegen die Niederlande oder die Türkei: Bei England sind dies neben Bellingham auch Foden, Conor Gallagher, Kobbie Mainoo und Kieran Trippier. Bei der Schweiz sind Xhaka, Remo Freuler, Dan Ndoye, Ricardo Rodriguez und Vincent Sierro gefährdet.