Führich ging einen steinigen Weg

Chris Führich fährt zur EM
Chris Führich fährt zur EM

In der Jugend wurde Chris Führich bei Borussia Dortmund, Schalke 04 und dem VfL Bochum noch aussortiert, jetzt steht der 26-Jährige vor seiner ersten EM-Teilnahme. "Ich musste einige Umwege gehen - und auch diese waren steinig", sagte Führich im Interview mit der Frankfurter Rundschau rückblickend: "Ich musste während der Jugend mehrfach den Verein verlassen. Da war ich offenbar nicht gut genug."

Nach dem Umweg Rot-Weiß Oberhausen kam die Karriere des Nationalspielers erst beim Fußball-Zweitligisten SC Paderborn so richtig in Schwung. "Von da an ging es bergauf, und ich bin zum erwachsenen Spieler gereift", sagte der Offensivspieler des Vizemeisters VfB Stuttgart.

Aufgrund seiner eigenen Erfahrungen hat Führich ein Problem in der Nachwuchsförderung ausgemacht. "Ich glaube, dass in den Nachwuchsleistungszentren viele Talente unerkannt geblieben sind, die eigentlich das Zeug zu einer Profikarriere gehabt hätten", sagte Führich.

Inzwischen sollen Bayern München und Borussia Dortmund an ihm interessiert sein. "Ich freue mich natürlich darüber und bin stolz darauf, weil ich die andere Seite ja auch erlebt habe", sagte Führich. Doch nun liege "der volle Fokus auf der EM. Die möchte ich genießen."