Werbung

Für Klopp: Matthäus hält DFB-"Übergangslösung" für möglich

Die Zukunft von Jürgen Klopp ist ungewiss (CHARLY TRIBALLEAU)
Die Zukunft von Jürgen Klopp ist ungewiss (CHARLY TRIBALLEAU)

Lothar Matthäus hält ein Engagement von Jürgen Klopp als Bundestrainer trotz der angekündigten Auszeit des Starcoaches weiterhin für möglich. "Ich war selbst Nationaltrainer, der Job ist schon etwas ruhiger", schrieb der deutsche Rekordnationalspieler in seiner Sky-Kolumne. Sollte Klopp wirklich ein Jahr lang pausieren wollen, "findet man auch eine Übergangslösung", meinte er.

Diese müsste womöglich schon nach der Heim-EM (14. Juni bis 14. Juli) einspringen. Der Vertrag von Julian Nagelsmann beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) läuft dann aus. Beide Seiten hatten bei Fragen nach der längerfristigen Zukunft stets betont, ihr voller Fokus gelte dem Turnier im eigenen Land.

Klopp wird den FC Liverpool zum Saisonende nach dann fast neun Jahren verlassen und hat angekündigt, sich zunächst ins Private zurückzuziehen. Sollte er seine Trainerkarriere wiederaufnehmen, hält Matthäus auch einen Job beim FC Bayern für denkbar. "Der Fußball ist schnelllebig, Klopp ist ein super Trainer, der bei Bayern München schon häufiger auf der Liste stand", schrieb er.

Der Münchner Kapitän Manuel Neuer hatte dazu am vergangenen Sonntag gesagt: "Ich glaube nicht, dass der FC Bayern etwas dagegen hat." Neuer, meinte Matthäus, "weiß, was Klopp geleistet hat, welche Qualität er hat und welche Energie er einer Mannschaft geben kann".