Werbung

Finale in Berlin: Littler unterliegt nur van Gerwen

Luke Littler überzeugt in Berlin (ADRIAN DENNIS)
Luke Littler überzeugt in Berlin (ADRIAN DENNIS)

Der nächste Sieg gegen den Weltmeister und anschließend sogar das Endspiel: Darts-Wunderkind Luke Littler hat in Berlin erstmals ein Finale in der prestigeträchtigen Premier League erreicht. Der 17 Jahre alte Engländer unterlag am Donnerstagabend nur dem Titelverteidiger Michael van Gerwen denkbar knapp mit 5:6, zuvor hatte er Weltmeister Luke Humphries im Halbfinale ausgeschaltet (6:5).

Eine solche Neuauflage des WM-Finals hatte es schon vergangene Woche gegeben: Bei seinem Premier-League-Debüt gewann Littler in Cardiff das Viertelfinale gegen Humphries und scheiterte anschließend im Halbfinale.

Vor rund 10.000 Zuschauern in Berlin lag Littler in der Vorschlussrunde nun bereits mit 2:4 zurück, gewann dann allerdings drei Legs in Folge. Humphries erzwang noch das Entscheidungsleg, auch das ging anschließend aber an den nervenstarken Teenager. Im Finale gegen van Gerwen begann Littler dank eines 12-Darters gleich mit einem Break, es blieb jedoch ein enges Match, das ebenfalls in den Decider ging. In diesem war Littler dem Sieg ganz nahe, vergab aber zwei Matchdarts auf die Doppel-Zehn.

Nächste Woche Donnerstag macht die Premier League für ihren dritten Spieltag in Glasgow Station. Insgesamt stehen 16 Spieltage an, an deren Ende die vier besten Spieler in London den Sieger ermitteln. Für den Titel gibt es 275.000 Pfund (rund 320.000 Euro).