Formel 1: Bestzeit für Leclerc vor Verstappen

Leclerc gewann die Qualifying-Generalprobe (MARTIN KEEP)
Leclerc gewann die Qualifying-Generalprobe (MARTIN KEEP)

Formel-1-Weltmeister Max Verstappen und Red Bull scheinen in Melbourne zumindest auf einer Runde schlagbar zu sein. Der Niederländer wurde im dritten freien Training vor dem Großen Preis von Australien Zweiter hinter Ferrari-Pilot Charles Leclerc, allerdings musste sich Verstappen nur um zwei Hundertstelsekunden geschlagen geben.

Dritter wurde Carlos Sainz im zweiten Ferrari, direkt dahinter folgte der deutlich erstarkte Mercedes von Rekordweltmeister Lewis Hamilton - die Top Vier bei der Generalprobe für das Qualifying (6.00 Uhr MEZ/Sky) lagen innerhalb von 0,092 Sekunden. Nico Hülkenberg (Emmerich) fuhr im Haas auf Rang 16 (+1,227).

Der dreimalige Weltmeister Verstappen gewann die ersten beiden Saisonrennen in Bahrain und Saudi-Arabien vor seinem Teamkollegen Sergio Perez, Red Bull untermauerte seine Favoritenstellung für 2024 damit eindrucksvoll. Der Niederländer Verstappen triumphierte bei 19 der letzten 20 Grands Prix. Gewinnt er auch in Melbourne am Sonntag (5.00 Uhr MEZ/Sky), stellt er mit zehn Siegen nacheinander seinen eigenen Formel-1-Rekord aus dem vergangenen Jahr ein.