Werbung

Formel 1: Red Bull untersucht Vorwurf gegen Horner

Red-Bull-Teamchef Christian Horner (DOUGLAS MAGNO)
Red-Bull-Teamchef Christian Horner (DOUGLAS MAGNO)

Red Bull lässt einen Vorwurf gegen seinen Formel-1-Teamchef Christian Horner wegen eines angeblich unangemessenen Verhaltens untersuchen. Das teilte der österreichische Konzern am Montag mit, wenige Wochen vor Beginn der neuen Saison.

"Hinsichtlich der jüngsten Anschuldigungen wurde eine unabhängige Untersuchung eingeleitet. Sie wird von einem externen unabhängigen Ermittlungsanwalt durchgeführt und wird so schnell wie möglich abgeschlossen", hieß es im Red-Bull-Statement, das dem SID vorliegt. Red Bull Racing reagierte zunächst nicht auf eine Anfrage.

Beim Weltmeisterteam von Max Verstappen (Niederlande) ist der Brite Horner (50) seit 2005 Teamchef. Über den Vorwurf hatte zuerst die niederländische Tageszeitung De Telegraaf berichtet, derzufolge Horner den Vorwurf abstreitet. Die neue Formel-1-Saison beginnt am ersten März-Wochenende mit dem Grand Prix von Bahrain.