Werbung

Formel 1: RTL setzt auf bewährtes Personal

RTL setzt auf sein bewährtes Personal (RUDY CAREZZEVOLI)
RTL setzt auf sein bewährtes Personal (RUDY CAREZZEVOLI)

Der Kölner TV-Sender RTL setzt bei der Rückkehr der Formel 1 ins Free-TV auf sein bewährtes Personal. Die Rennen sowie die Qualifyings und Sprints werden wie in der Vergangenheit von Heiko Wasser und Christian Danner kommentiert. Als Streckenreporter in der Boxengasse ist Kai Ebel im Einsatz. Durch das Programm führt Florian König, auch Laura Papendick wird einige Moderationen übernehmen.

Neben dem Auftakt in Bahrain am 2. März werden auch die Grand Prix von Ungarn, Belgien, den Niederlanden, Italien, Aserbaidschan und Las Vegas kostenlos zu sehen sein. Darüber hinaus zeigt der Sender an jedem Wochenende das Qualifying oder den Sprint entweder bei RTL oder auf der Streaming-Plattform RTL+. Eine kürzlich angekündigte Content-Partnerschaft mit dem Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland macht die Übertragungen möglich.