Frankfurt: Oberschenkelverletzung bei Neuzugang Amenda

Aurele Amenda (r.) lief bereits in der Köngisklasse auf (RONNY HARTMANN)
Aurele Amenda (r.) lief bereits in der Köngisklasse auf (RONNY HARTMANN)

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss in den ersten Trainingseinheiten auf Neuzugang Aurele Amenda verzichten. Der Schweizer Innenverteidiger, der im Sommer von Young Boys Bern zur SGE wechselt, "zog sich eine Sehnenverletzung im hinteren Oberschenkel zu". Das teilte der Klub am Mittwoch mit. Damit verpasst der 20-Jährige, der im vorläufigen Kader der Schweiz gestanden hatte, auch die EM.

Der 1,97 Meter große Schweizer "absolviert nun ein Rehaprogramm, wird zum Trainingsstart in Frankfurt erwartet und zunächst individuell trainieren", hieß es in der SGE-Mitteilung. Im August werde er dann "bei gutem Heilungsverlauf" im Mannschaftstraining erwartet.

Die Eintracht hatte den Transfer des Schweizer U21-Nationalspielers im Februar verkündet. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2029 und lief in der abgelaufenen Saison unter anderem viermal für Bern in der Champions League auf.