Gündogan zweifelt an Klopp-Ruhestand - England ein Thema?

Stand mit Klopp im CL-Finale: Ilkay Gündogan (IMAGO/Marc Schueler)
Stand mit Klopp im CL-Finale: Ilkay Gündogan (IMAGO/Marc Schueler)

Ilkay Gündogan, Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, glaubt nicht an ein Karriereende seines früheren Mentors Jürgen Klopp. "Ich glaube schon, dass er im Fußball auf jeden Fall noch mal was macht. Fürs Aufhören, für die Rente ist er zu jung. Wer den Fußball liebt, würde natürlich auch Jürgen Klopp nach wie vor im Fußball sehen wollen", sagte der Profi des FC Barcelona dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Klopp hatte jüngst den FC Liverpool nach neun Jahren verlassen und eine mindestens einjährige Pause angekündigt. Wohin es den 56-Jährigen danach ziehen könnte, vermochte Gündogan nicht vorherzusagen: "Es würde wahrscheinlich am meisten Sinn machen, nach Deutschland zurückzukommen – wobei ich gar nicht wüsste, in welcher Rolle genau. Die deutsche Nationalmannschaft ist auch erst mal mit Julian (Nagelsmann, d. Red.) für zwei Jahre geregelt."

Gündogan, den Klopp einst bei Borussia Dortmund trainierte, kann sich aber auch eine Rückkehr des Coaches auf die Insel vorstellen. "Ich weiß gar nicht, ob die Nationalmannschaft Englands überhaupt ein Thema für Kloppo wäre. Damit wird auch Pep (Guardiola, d. Red.) öfter in Verbindung gebracht. Vielleicht denken sich die Engländer dann auch irgendwann: Warum eigentlich nicht Kloppo?", sagte der 33-Jährige, der sich mit der DFB-Elf aktuell auf die Heim-EM vorbereitet.