Werbung

"Gefühl von Aufbruch": Fans fordern "Major Tom" als Torhymne

Welche Hymne passt zum Torjubel? (OLIVIER CHASSIGNOLE)
Welche Hymne passt zum Torjubel? (OLIVIER CHASSIGNOLE)

Wird "Major Tom" zur deutschen Torhymne für die Heim-EM? Seit Tagen bestürmen Tausende Fans den Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit der Forderung, sogar der Ersteller der Online-Petition ist von der Resonanz überrascht. "Derzeit hat die Petition 22.000 Unterschriften, es kommen alle paar Minuten Hunderte dazu. Wir können uns einfach nur bei jedem bedanken", sagte Max Kirchi dem SID.

Der Song von Peter Schilling mit der eingängigen Zeile "Völlig losgelöst von der Erde" passe bestens zu einem Torerfolg. "Es ist dieses Gefühl von Aufbruch, eine Stimmung, bei der man mitgehen möchte und Euphorie verspürt. Er steht für mich für diesen Zeitgeist - einer Zeit, die wir durch unsere Eltern als die goldene Ära kennen", sagte Kirchi.

Auslöser: Der DFB-Ausrüster adidas hatte einen seiner Werbeclips für die neuen Trikots mit dem bis heute beliebten Song aus dem Jahr 1982 unterlegt. Bei Twitter und Instagram verbreitete sich die Idee raketenschnell. "Für mich verbindet Major Tom ganze Generationen", so Kirchi.

Die Hoffnung ist allerdings vorerst wohl vergebens: Nach SID-Informationen gibt es derzeit keine ernsthafte Erwägung, die Hymne zu verändern. Somit wird auch im Falle eines Torerfolgs gegen die Niederlande am Dienstag (20.45 Uhr/RTL) "Kernkraft 400" von Zombie Nation gespielt werden, das Lied hatte sich in einer Umfrage durchgesetzt.

Kirchi trommelt dennoch für Major Tom. "Ich glaube, der DFB wäre 'dumm', es nicht umzusetzen. Man sieht aktuell eine gesellschaftlich geschlossene Begeisterung für die Nationalmannschaft, wie schon lange nicht mehr und das auch im Erfolg dieser Petition", sagt er: "Zombie Nation ist zwar auch gut, aber für mich viel zu generisch, hat kaum Verbindungen zu unserer deutschen Identität."

In "Major Tom" schwebt ein Astronaut "schwerelos" und "völlig losgelöst von der Erde". Er wird, wie im Original von David Bowie ("Space Oddity"), nicht mehr auf seinen Heimatplaneten zurückkehren.