Golf: Jäger fällt zurück - McIlroy gewinnt

Fällt zurück: Stephan Jäger (ANDREW REDINGTON)
Fällt zurück: Stephan Jäger (ANDREW REDINGTON)

Golfprofi Stephan Jäger hat beim US-Turnier in Charlotte/North Carolina eine Topplatzierung zum Abschluss noch verspielt. Mit einer 75er-Runde fiel der gebürtige Münchner um 15 Plätze auf Rang 21 zurück. Der 34-Jährige hatte zuletzt seinen Premierensieg auf der US-Tour gefeiert.

Der Sieg beim mit 3,6 Millionen Dollar dotierten Turnier ging an Rory McIlroy, der auf der vierten Runde mit einer 65 glänzte und Olympiasieger Xander Schauffele (USA/272) mit insgesamt 267 Schlägen noch klar von der Spitze verdrängte. Für den 35-Jährigen war es der 26. Erfolg auf der Tour, er geht damit als einer der Favoriten in die PGA Championship. Das zweite Major des Jahres startet am Donnerstag im Valhalla Golf Club in Louisville/Kentucky.

"Mein Golfschwung fühlt sich sehr gut an. Ich hatte einfach einen Lauf. Ich gehe mit einem guten Gefühl in das nächste Major des Jahres. Aber es gibt eine Menge großartiger Spieler, die ich nächste Woche schlagen muss", sagte der Weltranglistenzweite McIlroy. Sein letztes Major hatte McIlroy vor zehn Jahren gewonnen - in Valhalla.