Werbung

Golf: Jäger feiert Premieren-Sieg in Texas

Stephan Jäger gewinnt in Houston (RAJ MEHTA)
Stephan Jäger gewinnt in Houston (RAJ MEHTA)

Erster Sieg im 135. Anlauf: Der deutsche Golfprofi Stephan Jäger hat die Texas Children's Houston Open gewonnen und damit erstmals ein Turnier auf der US-PGA-Tour für sich entschieden. Auf dem Par-70 Kurs setzte sich der Münchener mit 268 Schlägen knapp vor dem Weltranglistenersten Scottie Scheffler (USA/269 Schläge) und vier weiteren Zweitplatzierten durch.

Neben dem Preisgeld von 1,638 Millionen US-Dollar erhält Jäger auch ein Startrecht für das prestigeträchtige US-Masters (11. bis 14. April) in Augusta sowie die Tourcard für die kommenden zwei Jahre.

Bereits zweimal stand Jäger, der seit 2012 Profi ist, in diesem Jahr schon kurz vor seinem Premieren-Sieg. In San Diego (USA) und Puerto Vallarta (Mexiko) wurde der 34-Jährige jeweils Dritter. Nach einer 67 auf der Schlussrunde in Houston durfte der Weltranglisten-71. nun endlich jubeln.

Damit wurde Jäger zum erst vierten deutschen Spieler nach Bernhard Langer, Martin Kaymer und Alexander Cejka, der ein Turnier der US-PGA-Tour gewinnen konnte. Matti Schmid (Herzogenaurach) zeigte ebenfalls eine gute Leistung und beendete das Turnier mit 274 Schlägen auf dem geteilten 21. Platz.