Hainer: FC Bayern wird "nie abdriften"

Bayern-Präsident Herbert Hainer (CHRISTOF STACHE)
Bayern-Präsident Herbert Hainer (CHRISTOF STACHE)

Bayern Münchens Präsident Herbert Hainer hat den Fans und Mitgliedern in Bezug auf die Grundwerte des Rekordmeisters Konstanz versprochen. "Wir erleben gerade, wie eine Partei wie die AfD die Gesellschaft spaltet. Der FC Bayern muss zeigen, dass man seinen Kurs halten muss – wir werden nie abdriften, nicht nach links und niemals nach rechts", betonte Hainer im Vereinsmagazin 51.

"Wir alle haben die Verpflichtung, die Demokratie zu beschützen. Sport vermittelt zentrale Werte wie Zusammenhalt, Zusammenspiel, Gemeinschaftssinn – jeder Mensch ist gleich, egal welchen Hintergrund er hat", ergänzte der 69-Jährige. "Ob im Einsatz gegen Diskriminierung jeder Art, von Rassismus und Antisemitismus bis zu Homophobie, oder unsere Projekte im Bereich Inklusion – da werden wir keinen Zentimeter nachlassen."

Ab 1. Juli wird der FC Bayern als größter Verein der Welt die Schallmauer von 360.000 Mitgliedern durchbrechen. Allein in den vergangenen zwölf Monaten konnte der Verein laut Hainer "weit über 30.000 neue Mitglieder hinzugewinnen". Dies zeige trotz einer titellosen Saison, "dass der FC Bayern außerhalb des Spielfelds viel richtig macht".

Ein einschneidendes Erlebnis für den Verein sei die Jahreshauptversammlung 2021 gewesen, so der Präsident. Damals hatte es reichlich Kritik am Umgang mit dem Sponsor Qatar Airways gegeben. "Da haben der FC Bayern und auch ich keine gute Figur abgegeben, keine Frage. Umso wichtiger war, dass wir aus dieser Geschichte die richtigen Schlüsse gezogen haben", sagte Hainer.