Werbung

Hallen-EM: Hockeymänner trotz Pleite im Halbfinale

Zwei Treffer von Mertgens (l.) reichen nicht zum Sieg (IMAGO/Axel Kaste)
Zwei Treffer von Mertgens (l.) reichen nicht zum Sieg (IMAGO/Axel Kaste)

Die deutschen Hockeymänner haben bei der Hallen-EM in Leuven/Belgien trotz der ersten Niederlage im Turnier das Halbfinale erreicht. Durch ein 5:6 (3:4) gegen die Schweiz beendet das Team von Bundestrainer Rein van Eijk die Gruppenphase mit sieben Punkten aus vier Spielen auf Platz zwei. Österreich sicherte sich durch einen 8:6-Erfolg im direkten Duell mit Verfolger Spanien das zweite Halbfinalticket und den Gruppensieg.

Deutschland trifft am Samstagabend (18.35 Uhr) im Halbfinale auf Belgien, das durch ein 8:3 gegen die Ukraine Platz eins in Gruppe B behielt. Im zweiten Spiel treffen die Österreicher auf Polen (20.00 Uhr).

Wie schon beim 5:5 gegen Titelverteidiger Österreich war es gegen die Schweiz ein wechselhaftes Spiel. Für die deutsche Mannschaft trafen Erik Kleinlein (Mannheimer HC) nach nicht einmal einer Minute, zweimal Henrik Mertgens (Uhlenhorst Mülheim), Kapitän Paul Dösch vom Berliner HC und Elian Mazkour (Rot-Weiss Köln). Kurz vor Schluss erzielte die Schweiz noch den Siegtreffer.