Werbung

Hamilton angeblich vor Sensations-Wechsel zu Ferrari

Könnte bald die Ferrari-Jacke tragen: Lewis Hamilton (IMAGO/nordphoto GmbH / Bratic)
Könnte bald die Ferrari-Jacke tragen: Lewis Hamilton (IMAGO/nordphoto GmbH / Bratic)

Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton steht angeblich vor einem sensationellen Wechsel zu Ferrari. Wie am Donnerstag internationale Fachmedien übereinstimmend berichteten, befindet sich der Brite gar bereits in "fortgeschrittenen Verhandlungen" für ein Cockpit bei der Scuderia ab 2025. Eine Verkündung sei noch in dieser Woche möglich. Seinen Vertrag bei Mercedes hatte Hamilton erst im vergangenen Jahr bis Ende 2025 verlängert. Unklar ist, ob der 39-Jährige eine Ausstiegsklausel besitzt. Die Rennställe wollten sich auf SID-Anfrage nicht zu den Gerüchten äußern.

Für Donnerstagnachmittag, das berichtet etwa die BBC unter Berufung auf eigene Quellen, habe Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff gemeinsam mit dem Technischen Direktor James Allison alle Team-Mitglieder zu einem Briefing bestellt. In diesem, so die Vermutung, könne Hamiltons bevorstehender Abschied verkündet werden.

Ferrari hatte erst in der vergangenen Woche eine Vertragsverlängerung mit Charles Leclerc bekannt gegeben, das zweite Cockpit für die Saison 2025 ist aber weiterhin frei. Der Spanier Carlos Sainz ist nur noch bis Ende des Jahres an das Team aus Maranello gebunden. Ein Wechsel könnte auf dem Fahrermarkt der Formel 1 für einige Bewegung sorgen, die dann freie Stelle bei Mercedes neben George Russell wäre allerdings schwierig angemessen nachzubesetzen: Die übrigen Top-Piloten wie Max Verstappen (Red Bull) und Lando Norris (McLaren) besitzen langfristige Verträge bei ihren Teams. Zu haben wäre nach jetzigem Stand Fernando Alonso - mit 42 Jahren ist der zweimalige Weltmeister der älteste Pilot der Königsklasse.

Gerüchte über einen Wechsel Hamiltons zur Scuderia gibt es seit Jahren immer wieder, erhärtet hatten sich diese bislang nie. In seiner gesamten Formel-1-Karriere war der Brite bislang immer mit Mercedes-Motoren unterwegs, von 2007 bis 2012 für McLaren, seit 2013 für das Werksteam.