Hamilton sieht Red Bull auch ohne Newey als Konkurrent

Lewis Hamilton spricht voller Lob von Adrian Newey (Giorgio Viera)
Lewis Hamilton spricht voller Lob von Adrian Newey (Giorgio Viera)

Lewis Hamilton ist davon überzeugt, dass der bevorstehende Abgang des Stardesigners Adrian Newey Red Bull nicht entscheidend schwächen wird. "Es ist nicht eine einzelne Person, es ist ein ganzes Team. Menschen, die die Arbeit erledigen", sagte der Formel-1-Rekordweltmeister in Miami: "Sie können sich vorstellen, dass die Leute, mit denen er zusammenarbeitet weiterhin großartige Arbeit leisten werden trotz all der erstaunlichen Erfahrung, die er in das Team einbringt."

Newey, Mastermind hinter den Erfolgen des aktuellen Weltmeisters und Überfliegers Max Verstappen, wird Red Bull im ersten Quartal 2025 verlassen. Dem Vernehmen nach bemüht sich Ferrari intensiv um den Designer, Hamilton selbst fährt ab 2025 für die Scuderia.

"Ich gehe nicht davon aus, dass Red Bull in Zukunft nicht weiterhin großartige Autos bauen wird", sagte Hamilton. Dennoch könne sich "jedes Team" glücklich schätzen, "mit Adrian Newey zusammenzuarbeiten".

Hamilton kennt Newey bislang nur als Rivalen, seit 2006 arbeitet der 65 Jahre alte Brite für Red Bull. Aus dessen Feder stammten die Weltmeister-Rennwagen von Nigel Mansell (1992), Alain Prost (1993), Damon Hill (1996), Jacques Villeneuve (1997/alle Williams), Mika Häkkinen (1998 und 1999/McLaren), Sebastian Vettel (2010 bis 2013) und Verstappen (2021 bis 2023/jeweils Red Bull) - und wohl auch der Bolide, der Verstappen in diesem Jahr zum Titel tragen wird.

"Gegen ein Team anzutreten, zu dem er im Laufe der Jahre so stark beigetragen hat, war eine riesige Herausforderung. Aber ich denke, wir müssen auch bedenken, dass es viele Leute im Hintergrund gibt", sagte Hamilton, der seiner Formel-1-Karriere im Jahr 2007 bei McLaren begonnen hatte. Ein Jahr zuvor war Newey von McLaren zu Red Bull gegangen. "Ich bin damals die Weiterentwicklung seines Autos gefahren", berichtete Hamilton: "Ich habe mich privilegiert gefühlt, ein Auto zu fahren, an dem er gearbeitet hat."

Hamilton würde Newey ab 2025 nur allzu gern an seiner Seite bei Ferrari sehen. Die Vorstellung sei "sehr, sehr aufregend", sagte der 39-Jährige: "Wenn ich eine Liste der Leute erstellen müsste, mit denen ich es lieben würde, zusammenzuarbeiten, dann wäre Adrian Newey absolut an der Spitze."