Handball: Balingen-Weilstetten vor Abstieg

Endstation: Balingen-Weilstetten verliert erneut (IMAGO/Eibner Pressefoto/Oliver Schmidt)
Endstation: Balingen-Weilstetten verliert erneut (IMAGO/Eibner Pressefoto/Oliver Schmidt)

Die HBW Balingen-Weilstetten steht nach einer weiteren heftigen Niederlage vor dem Abstieg aus der Handball-Bundesliga. Das Schlusslicht verlor sein Heimspiel gegen den ThSV Eisenach am Freitagabend mit 21:34 (8:14). Bei noch vier ausstehenden Ligaspielen ist das rettende Ufer für Balingen kaum noch zu erreichen.

Trotz der misslichen Lage darf die HBW aber weiter hoffen. Da dem HSV Hamburg aus finanziellen Gründen die Lizenz verweigert wurde, stehen die Hanseaten zum jetzigen Stand als erster Absteiger fest. Der HSVH will die Entscheidung der unabhängigen Lizenzierungskommission der HBL aber anfechten. Sollte dies jedoch keinen Erfolg haben und der Klub erhält keine Lizenz, wird es nur einen sportlichen Absteiger geben.

Balingens Rückstand auf den Bergischen HC auf Platz 17 beträgt bei noch vier ausstehenden Spielen sechs Punkte. Eisenach hingegen macht einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Der Tabellen-15. steht nun fünf Punkte vor dem BHC.

In der zweiten Ligapartie am Freitag gewann der SC DHfK Leipzig mit 30:27 (18:10) bei Frisch Auf Göppingen. Beide Teams stehen im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.