Handball-Bundesliga stellt Zuschauerrekord auf

1,6 Millionen Zuschauer sind Rekord für die HBL
1,6 Millionen Zuschauer sind Rekord für die HBL

Die Handball-Bundesliga (HBL) wird in der laufenden Saison einen Zuschauerrekord aufstellen. Das sagte Liga-Boss Frank Bohmann dem Magazin handball-world. Bereits zwei Spieltage vor Saisonende sei klar, dass der "bisherige Rekord deutlich übertroffen" werde, so Bohmann: "Am Ende werden knapp 1,6 Millionen Zuschauer in den Hallen gewesen sein." Die bisherige Bestmarke lag bei gut 1,5 Millionen Zuschauern während einer Spielzeit.

Begünstigt wird der Zuschauerzuwachs laut Bohmann durch die Zusammenarbeit mit der Streamingplattform Dyn, die den Handball mit "starker Arbeit auf den digitalen Plattformen und im Social-Media-Bereich" einem jüngeren Publikum zuführe. Zudem habe die Heim-Europameisterschaft im Januar die Begeisterung für den Sport im Land vergrößert, die internationalen Erfolge deutscher Klubs in Champions League und European League würden ebenfalls helfen.

Gleich zwei deutsche Vertreter stehen im Final Four der Champions League Anfang Juni. Der THW Kiel sowie Titelverteidiger SC Magdeburg kämpfen noch um den Titel. In der European League gewann die SG Flensburg-Handewitt das Finale gegen die Füchse Berlin. "All das wurde mit einer starken Mediensaison belohnt", sagte Bohmann: "Die wirtschaftliche Situation fast all unserer Klubs ist überragend."